VORANKÜNDIGUNG

Regina Ray liest im Dezember
unter musikalischer Begleitung
von Mario Triska, Geige
Im LVR Klinikum, Düsseldorf
















Ehrenlesung: MARGOT SCHROEDER ZUM 80.



"Meine Ängste tanzen blank
auf Buddhas dickem Bronzebauch"
aus: "Turnschuh kippt vom Sinn. Amsterdam"
in: "Ohne Türgriff die Momente", 2005

Die Ehrenlesung gibt einen Einblick in das umfangreiche und vielseitige literarische Werk der Schriftstellerin Margot Schroeder, die lange Jahre in Düsseldorf gelebt und gewirkt hat. Ihre anfänglichen Prosa "Ich stehe meine Frau" (1975), dann die ungewöhnlichen Romane "Wenn die Holzpferde lachen" (1985) und "Oktobertee" (1998) werden ebenso vorgestellt wie ihre Lyrik mit besonderem Akzent auf ihren jüngsten drei poetischen Veröffentlichungen "Ohne Türgriff die Momente" (2005) mit kaleidoskopartigen Städtebildern, das Langpoem "Testament der Augenblicke" (2011) und die Nonsensgedichte aus "Coladosen klagen über Blecharthrosen" (2016). Margot Schroeder kann leider nicht persönlich anwesend sein.

Es lesen Ille Chamier, Regina Ray und Frauke Tomczak.
Do., 4.Mai ´17, 19:30 im onomato, Birkenstraße 97, 40233 Düsseldorf














im "Café du Kräh"
Krahestraße 20
Düsseldorf

8. Januar 2017 um 15:00

Regina Ray stellt im sonntäglichen "Rheinischen Café"
das Literaturforum Indien e.V. vor
- eine bundesweite Vereinigung,
gegründet 2006 in Düsseldorf.
Der Verein hat sich die Verbreitung und
Förderung indischer Literatur
in deutscher Sprache zum Ziel gesetzt. Sie
wird auch einige indische Autoren
und deren Werke präsentieren.
Abschließend liest sie aus ihrem Roman
"Das Mottenprinzip", der in
Indien spielt.

Der Eintritt ist frei.




















© Regina Ray. Videostills: Ghotul-Jugend und Schamane während eines Dorffestes, Chhattisgarh/Indien

© Regina Ray. Videostills: Ghotul-Jugend und Schamane während eines Dorffestes, Chhattisgarh/Indien

© Regina Ray. Videostills: Ghotul-Jugend und Schamane während eines Dorffestes, Chhattisgarh/Indien



LESUNG IM ONOMATO KÜNSTLERVEREIN,
BIRKENSTRASSE 97, DÜSSELDORF-FLINGERN
http://onomato-verein.de/termine#ray


















Regina Ray liest aus “Das Mottenprinzip” im
Deutsch-Amerikanischen-Institut in Heidelberg,
DAI, Sofienstr. 12, 69115 Heidelberg
Donnerstag, 14. Januar 2016
um 20:00 Uhr
LINK



"Das Mottenprinzip": Regina Ray liest
in der Roetgen-Therme, Postweg 8, 52159 Roetgen
https://www.roetgen-therme.de
am Samstag, 9. Januar 2016
um 19:30 Uhr
Ankündigung in der Aachener Zeitung:
LINK








Buchpremiere: Mittwoch, 26. August 2015, 19.30 Uhr
Regina Ray liest aus „Das Mottenprinzip“

Literaturbüro NRW
Bilker Straße 5
40213 Düsseldorf

Eintritt: 6,- €/4,- €

Zwei Männer, eine Frau. Anita Nenninger, eine 36-jährige Ethnologin, erzählt von den beiden Männern in ihrem Leben: ihrem langjährigen Schweizer Freund, der immer auf Inspirationssuche ist und ihrer neuen Liebe, einem indischen Mann mit vielen Gesichtern. Der Roman erzählt aber auch von einer besonderen Stammesgruppe im Innern Indiens, von ihren Riten, Gebräuchen und der scheinbaren Harmonie ihres Zusammenlebens – eine vermeintliche Idylle, in der sich zusehends eine Rebellenbewegung breit macht. Mit dieser sympathisierte früher auch Anitas indischer Geliebter.

Regina Ray lebt in Düsseldorf. Sie studierte zunächst Pädagogik, später Indologie und Ethnologie an der Universität Heidelberg. Sie schrieb Kulturfeatures und Buchrezensionen für den Rundfunk, überwiegend zu indischen Themen und veröffentlichte bisher Lyrik, Kurzprosa und Erzählungen.

Moderation: Maren Jungclaus